Review: Rock im Ring 2008, Walibo

Es war angenehm warm an diesem 27. Juni im Jahre 2008, an dem der liebe Metty wiederholt zum Stelldichein mit Livemusik in seine Privatwohnung lud. Wie im Jahr zuvor trat auch dieses Mal Mettys Leib- und Magenband „nopedose“ auf. Flankiert wurden sie von „Mind Reader“ aus Beckum, die mir persönlich sehr gut gefallen haben.

Die Vorbereitung war in diesem Jahr schon nahezu professionell. So wurden im Epizentrum des Dezibelbebens (das vorher mal sicherlich irgendwann ein Wohnzimmer gewesen sein musste) wortlos Ohrstöpsel an die Zuschauer verteilt, dasselbe galt für Kurze (das Getränk, nicht Zwerge). Einzig für leckere Pilsbierchen oder Cola musste man sich an den Kühlschrank begeben. Außerdem – und davon war ich persönlich sehr begeistert – hat Metty zumindest versucht einen Nichtraucher-Raum zu etablieren.

Rock im Ring 1 Rock im Ring 2 Rock im Ring 3 Rock im Ring 4

Rock im Ring 4 Rock im Ring 6 Rock im Ring 7 Rock im Ring 8 Rock im Ring 9

Alles in allem war Mettys Geburtstagsfeier mal wieder ein Highlight des Jahres. Wo sonst noch – von Hollywood-Hochzeiten und Mafia-Gelagen mal abgesehen – schenkt sich heute ein Geburtstagskind selbst gleich zwei absolute Top-Bands zur Feier!? „Rock im Ring“ ist jedenfalls ab sofort ein fester Termin in meinem Jahreskalender! Das Wohnungsratespiel hat gefehlt, aber das wurde sicher in der Aufregung vergessen. Bleibt nur die Frage, wieso Metty als Bewohner Walibos und bekennender Rocker überhaupt Schütze ist, und dann auch noch in Rixbeck …

Fazit: Hat Schpass gemacht, nochmaaaal!!

2 Gedanken zu „Review: Rock im Ring 2008, Walibo

  1. Sandra

    Meinen Glückwunsch erst mal nachträglich!

    Und zur grünen Kutte … die könnte er doch demnächst zu Band-Auftritten tragen. AC/DC hat´s vorgemacht. 😉

Kommentare sind geschlossen.