Das Lippstadt-Tagebuch

Was für eine tolle Idee! Ja, na gut, vielleicht springt man auf solche Aktionen eher an, wenn man selbst viel schreibt. Trotzdem: Im Jahr 2010 ensteht in Lippstadt ein „Stadt-Tagebuch“ anlässlich des 825-jährigen Bestehens, und das tolle daran ist: Jeder Lippstädter Bürger darf sich dafür bewerben, einen der 365 Tage selbst zu gestalten – mit Text und Bild.

Weitere Informationen und das Anmeldeformular findet Ihr hier:
Lippstadt 2010 – Das Tagebuch-Projekt

Ich werde mir die Aktion zurückgelehnt und mit Freude ansehen und -lesen. Denn weil ich ja seit ein paar Wochen kein Lippstädter Bürger mehr bin, bin ich wohl fein raus aus der Sache.  Das Orga-Team der Stadt hat jetzt sicher auch eine Sorge weniger: Der Knepper von diesem Blogdings macht nicht mit – Puuuhhh ;o)

9 Gedanken zu „Das Lippstadt-Tagebuch

  1. anna

    Als Geseker Bürgerin darf ich da wohl auch nicht mitmachen. Das haben die Stadtväter/mütter ja geschickt hinbekommen. Pah, dann mach das in meinem Blog selbst, hamse nu davon.
    Übrigens: Nun kannst du mich ja mal aufklären. Gibt es bielefeld wirklich?

  2. Andreas Knepper Artikelautor

    Ich habe dazu übrigens einen Experten für Kommunalmarketing kurz interviewed, der im Ruhrgebiet ansässig ist. Und der bestätigte mir: Sehr originelles Projekt, die Idee dazu ist auch ihm in der Form noch nicht untergekommen. O-Ton: „Eine interessante Variante eines Stadtschreiber-Projekts.“

    Man soll ja auch mal loben, wenn’s angebracht ist ;o)

    @Pisi: Wir benennen unsere Mankos und stehen auch dazu!

  3. Alfons

    ….ahja, ich dachte immer der Deppendorf sei beim WDR bzw. bei der ARD, jetzt also auch bei Andreas.

  4. Ricarda

    Dem Tagebuch-Kalender auf der städtischen Homepage entnehme ich, dass sich wohl noch nicht so viele Leute angemeldet haben, höchstens 6 belegte Tage im Mai, sonst meist weniger.
    Eigentlich schade, dass die Resonanz (noch) so gering ist!

  5. Laura

    Bielefeld gibt es wirklich:-)Und es ist nicht weit von Lippstadt entfernt. Ich hoffe es war eine kleine Hilfe.

    Gruß Laura

Kommentare sind geschlossen.