Lippstadt-Trivia in Buchform: Wussten Sie eigentlich, dass …

… weltberühmte Modedesigner einst in Lippstadt Station machten? Dass der Nachtclub „Cartoon“, von dem mein Vater noch heute ganz aufgeregt und mit glasigen Augen erzählt, Gäste aus ganz Westfalen anzog?

Vielleicht ja, vielleicht nein. Aber in jedem Fall lohnt es sich, diese und weitere Anekdoten im gerade erschienenen Sammelwerk „Mit Albert groß in Mode“ nachzulesen. Die beiden Patriot-Redakteure Ingo Salmen und Christoh Motoq haben die Geschichten zusammengetragen und ihnen mit liebevollen Texten neues Leben eingehaucht. Christoph Motoq ist vielen aus dem Blicker bekannt. Da wundert es auch nicht, wenn einige der Storys aus dem Buch bereits im Blicker erschienen sind. Ich finde das nicht weiter schlimm, denn gerade das „Konservieren“ solcher Ereignisse gelingt erst in Buchform so richtig gut.

Vom Streik in der Lampenfabrik über die friedliche Besetzung Lippstadts zum Kriegsende bis zum brennenen KU gelingt es den Autoren, viele verschiedene Facetten unserer Stadt in ein Buch zu bannen. Was mir allerdings nicht so gut gefällt, ist das Thema Titelgebung. Die Autoren haben sich viel Mühe gegeben, jeden Text geheimnisvoll und mit wirklich tollen Einleitungen beginnen zu lassen. Um was es sich genau handelt, findet man erst im Leseprozess heraus. Wer die enthaltenen Themen auf einen Blick erfassen möchte, der sucht aufgrund fehlender Dachzeile (bzw. einer kurzen Themendarstellung) etwas länger.

Ansonsten kann ich das Buch sehr empfehlen, zum, Beispiel als Weihnachtsgeschenk . Am besten eignet sich der zweite Band aus der Reihe „Geschichten und Anekdoten aus Lippstadt“ schätzungsweise für alle Lippstädter ab 35 aufwärts  – quasi als Erinnerungs-Fundgrube. Und mit 11 Euronen ist das Werk auch noch höchst erschwinglich.

Buch „Mit Albert groß in Mode“ beim Wartberg-Verlag

3 Gedanken zu „Lippstadt-Trivia in Buchform: Wussten Sie eigentlich, dass …

  1. yvonne

    …auch mit knapp 30 interessant;)
    und wie stehts mit ,, zum schwofen in die badehose„?

  2. Andreas Knepper Artikelautor

    @Yvonne: Das Buch mit der badehose ist quasi der „erste Teil“. Einer der beiden Autoren des aktuellen Buches hat dort alles geschrieben. Habs nicht gelesen, aber es dürfte ähnlich gut sein.

Kommentare sind geschlossen.