Shortlinks 19.02.2008

Stadtführungen im März
Wie immer der Aufruf: So gehet hin und lernet Eure Stadt kennen! An der „Frauenführung“ dürfen übrigens auch Männer teilnehmen. Der so verkürzt irreführende Titel *kopfschüttel* bezieht sich auf eine Führung zum Thema „Frauen in Lippstadts Geschichte und Gegenwart“.

Wir sind in der Spitzengruppe
Und zwar bei der WDR-Wahl! Abstimmen geht auch in der Stadtbücherei. Oder hier.

Das Ostendorf bereitet sich auf Amokläufe vor
Wieso das Ostendorf? Ist diese Schule etwa besonders gefährdet? Wie auch immer, wenn unsere Lehrerinnen und Lehrer in allen beruflichen Bereichen so kräftig Weiterbildung betreiben würden, wäre ich erfreut. Aber hey, solange man in Schulduellen gegen Realschulen noch die Nase vorn hat, ist ja eigentlich alles in Butter …

Die SPD ist auf Mitgliedersuche
… mit einem Programm, das sich „Pep“ nennt. Klingt voll hip! Die Suche nach „Talenten“ könnte man allerdings auch ins Internet übertragen und die Website der Partei mal mit einem Aufruf bestücken (mindestens).

Martin kippt ab
Sach‘ nochma‘ einer, bei uns wäre nix los!

Und zuguterletzt:
Was kann man eigentlich gegen Killerkanickel in den eigenen vier Wänden tun?

Killerkanickel

7 Gedanken zu „Shortlinks 19.02.2008

  1. Tinchen

    Nur weil Du nicht fotografieren kannst ist mein liebes Zwergkaninchen doch kein Killer. Hau rein Leon, die Tapete beim Andi ist ganz Dein – die Fußleisten auch!

  2. Patrick

    Ergänzung zum Thema Ostendorf:
    Das Ostendorf diente lediglich als Beispiel, besagte Ordner wurden bereits letztes Jahr an sämtliche Schulen im Kreis Soest verteilt.

    Also ich find das Ninchen putzig, gut ist auch nicht meine Tapete und auch nicht meine Fussleiste, aber nuja 😀

  3. Andreas Knepper Artikelautor

    @Patrick: Weiß ich doch. Daher ist es sehr verwunderlich, wieso es gerade drei Monate später zur Neuigkeit wird. Ich bin fest davon überzeugt: Die Herrschaften Diekmann (EVG), Müting (MS) und’s Wölfchen (GSO) von den anderen Gymnasien befürworten den Ordner genauso. Ganz zu schweigen von den Leitern weiterer Lippstädter Schulen.

    Daher ist der Infowert gleich Null, außer der fragwürdigen Suggestion: Schicken Sie Ihr Kind zu uns, hier ist es sicher. Und der Patriot hat ’ne leere Stelle weniger in der Zeitung…


    Bitte nicht verwechseln mit dieser Internet-Klowand hier!! Wir dürfen hier nonsens schreiben – sind dazu sogar fast verpflichtet, sagt Jean-Remy!


    Von Leon gibt es auch hübsche Fotos. Wenn er will, kann er ziemlich knuffig dreinschauen. Zum Beispiel, wenn er einen Joghurt-Drops haben will 😉

  4. Patrick

    Naja das das GSO nicht als positives Beispiel genommen wird liegt ja auf der Hand. Also nimmt man eben die größte städtische Schule die man zu bieten hat und setzt so einen Artikel in die Zeitung.
    Und wie du schon richtig sagtest: Schicken sie Ihr Kind zu uns 😉
    Aber mal ne Frage am Rande: Wenn ich Bilder einfügen möchte geht das nehme ich mal an 1. nicht in den Kommentaren, 2. mit

  5. Andreas Knepper Artikelautor

    Das GSO wäre ein glänzendes Beispiel, dah hier eine sehr gute Lehrer/Schüler-Quote Amokläufer garnicht erst entstehen lässt. Da wird nicht gedrillt, da wird sich gekümmert! So!

    Bilder einfügen kannste per HTML-Befehl, sobald Das Bild irgendwo Online steht:

    DerAndibeimLesen

    Ansonsten schlicht per Upload in einen Beitrag.

  6. Patrick

    Das mit dem GSO sehe ich auch so, war schliesslich selbst da auf Der Schule (gut schwarze Schafe oder Lehrer gibts überall), aber aus Sicht der Stadt Lippstadt wäre der Artikel mit dem Schauplatz GSO nicht so gute Werbung gewesen 😉

    Ok das mit den Bildern prob ich mal aus

Kommentare sind geschlossen.