Brief an „Hakan“?

Dank Textexter vom bielefeld-blog wissen wir, dass in Deutschland Bielefeld lebende Türken …

… alle Hakan heißen
… der deutschen Grammatik nicht mächtig sind
… noch immer ein martialisches Volk mit kriegerischen Absichten sind
… alle aus dem schönen Anatolien kommen, wo man als Angehöriger einer überl Deutscher so gerne Urlaub macht
… und sich ständig teure TV- und Hifi-Geräte kaufen (obwohl sie hier ja eigentlich in Ehrfurcht, Armut und Dankbarkeit leben sollten – steht da nicht, aber schwingt irgendwie mit)

Das war mir ein Vorurteil zuviel, also habe ich folgenden Kommentar hinterlassen:
„Vielen Dank für die Auffrischung der häufigsten Vorurteile gegen Türken! Jetzt kann ich beruhigt ins Spiel gehen. Oder, vielleicht schreibst Du auch noch gleich einen Brief an “Josip”, damit wir’s komplett haben? Danke schonmal!“

Der Kommentar wurde gelöscht, aber im Artikel trotzdem kommentiert. Damit sichert sich der Autor natürlich die Argumentationshoheit und unterbindet faire Diskussionen weitgehend. Wozu mir glatt die geflügelten Worte einfallen: Was trifft, trifft auch zu…

Aus Prinzip drücke ich heute abend mal der Türkei feste die Daumen ;o)

7 Gedanken zu „Brief an „Hakan“?

  1. vert

    ach guck.
    das ist nicht das erst mal, dort sind nur einheitsclaqueure erwünscht. diese art mit kritik umzugehen hat leider methode: das letzte mal bei mir ist gleich der ganze artikel verschwunden und durch einen anderen (mit kommentar) ersetzt worden. darüber hinaus darf man sich von einer plötzlich auftauchenden „fangemeinde“ persönlich beschimpfen lassen. das hingegen ist erlaubt – als stadtblog für bielefeld gibt es leider ein trauriges bild ab.

  2. Herr Knösebeck

    Ich dachte immer alle Türken heißen Vulcan oder Ahmed?

    Aber das weiß ich: Das Kopftuch ist keine türkische Erfindung!

  3. Andreas Knepper Artikelautor

    Die „altherrenriege“ fragt im bielefeld-blog-Artikel mittlerweile nach, warum denn der Autor den Administrator um Löschung gebeten habe, wo er doch eigentlich selbst alle Rechte dazu besitze (wie er mir übrigens selbst mal in einer Mail geschrieben hat).

    Gute Frage! Ich denke, der Autor wollte so tun, als hätte eine höhere Macht den Kommentar ebenfalls als unwürdig erachtet und deshalb gelöscht – hat es aber ganz klammheimlich einfach selbst gemacht (das ist natürlich nur eine ganz vage Vermutung ;o)

  4. rosmarin

    L Ä C H E R L I C H ! ! !
    sowohl so etwas herauszunehmen,
    als auch die höhere gewalt.
    *bricht zusammen*

Kommentare sind geschlossen.