Spaßbremsen Grün-Weiss Lippstadt e.V.

Ja ich gestehe, ich bin der diesjährigen EM in Österreich und der Schweiz verfallen!

Zum Ritual eines jeden Abends gehört für mich das verfolgen der Spiele inklusive Netzer & Delling bis zum bitteren Ende mit Waldis EM-Club. Sollte jedoch Deutschland spielen und unerwartet einen Sieg vom Platz tragen, gehört ein Freudenausbruch mit anschließendem Autocorso für mich definitiv dazu.

Anders scheint es die Lippstädter Polizei zu sehen. Wenn man sich schon nicht über einen Sieg freuen kann, so sollte man die Freude der Fans wenigstens an diesen wenigen Abenden respektieren und akzeptieren.

Schade das die Lippstädter Polizei dazu nicht in der Lage ist und die Innenstadt nach Spielende in Höhe des Arbeitsamt komplett sperrt um die Fans welche sich zum rituellen Autocorso treffen umgehend aus der Innenstadt lotst.

Durch dieses Spaßbremsentum wird der Straßenverkehr weit mehr behindert als es die paar Fußballfans in ihren fein geschmückten Fanmobilen jemals schaffen würden.

Gestern, nach dem Spiel der deutschen Elf gegen das portugisische Schauspielhaus, haben es die grün-weissen Spaßbremshomies doch tatsächlich geschafft die Dauer einer 3/4 Runde um die Innenstadt auf sage und schreibe 50 Minuten zu ziehen und dem Autocorso somit jeglichen Charme zu nehmen.

Danke dafür!

13 Gedanken zu „Spaßbremsen Grün-Weiss Lippstadt e.V.

  1. Metty

    Mich wunderts sowieso, dass es bei den Spritpreisen noch Autocorsos gibt. HÄTTE ich ein Auto, würde ich aufn Parkplatz stehen und hupen. 😉

  2. Synes

    Genau für dieses Thema bin ich zum ersten Mal auf den Blog gegangen. Es ist ja wohl eine Farce was die Lippstädter Polizei hier veranstaltet. Ich studiere in Dortmund und bin nach jedem Spiel in die Innenstadt gegangen, wo tausende Fans ohne ein riesiges Polizeiaufgebot feiern konnten, friedlich wohlgemerkt, und auch Autokolonnen waren ohne Probleme möglich. Und ich spreche nicht von 10 Autos die hintereinander wegfahren wie es in Lippstadt der Fall wäre, würde die Polizei nicht von vornhinein alle Straßen sperren. Nach dem Spiel Türkei- Kroatien fuhr ich in die Innenstadt in freudiger erwartung jubelnder Fans. Aber da hatte ich mich getäuscht, die Innenstadt war wie leergefegt.
    Vielleicht liegt es am Unvermögen der Polizeiführung in Lippstadt, die erst eine Woche vor dem Auftaktspiel erfuhr das die Europameisterschaft stattfindet. Vielleicht liegt es am mangelnden Fußballinteresse der Polizeiführung.

  3. anna

    @jog, jo, so find ich das schöner. wobei „scham“ mir auch gefallen hat.

  4. Synes

    Was hat man davon wenn man verstopfte Straßen sperrt? Kann doch weiterhin niemand durchfahren. Merkwürdig. Vielleicht sperrt die Polizei die Innenstadt jetzt auch jedes Mal wenn ein Zug durch Lippstadt rollt, da sich in diesen Fällen auch immer verstopfte Straßen in der Innenstadt zeigen.

  5. Andreas Knepper

    @Synes: Hm, stimmt eigentlich! Aber bring die Jungs nicht auf Gedanken! Kann sein, dass jetzt nach dem nächsten D-Spiel einfach die Schranken runtergehen, obwohl garkein Zug fährt … ;o)

  6. Pisi

    Ich stand am Samstag Abend auf der Cappelstraße und kam nicht voran, weil russische Fußballfans die Straße vor dem Brasil komplett blockierten. Da kam aber nicht ein Grün-weißer um den „Pfropfen“ mal zu entfernen.

Kommentare sind geschlossen.