Ganz klar eine politische Entscheidung

In meiner ehemaligen Paderborner Arbeitsstätte gab es ein geflügeltes Wort unter den Vertrieblern: Wenn ein Konkurrent sein Produkt aufgrund besserer Verbindungen zum Kunden verkaufte, beispielsweise durch Freundschaften oder familäre Beziehungen, dann kamen unsere Vertriebler zu dem Schluss:

„Das war ganz klar eine politische Entscheidung.“

Mit anderen Worten: Ganz gleich, wie gut unser Produkt auch war, wie sehr wir den Preis auch drückten, es half nichts. Denn die Entscheidung des Kunden stand bereits fest und war nicht logisch begründet.

Was Hartmut über den aktuellen Planungsausschuss-Termin zum Thema südliche Atstadt zu berichten hat, erinnert mich ganz stark daran. Jetzt weiß ich, wie diese Floskel irgendwann zustande gekommen sein mag, herzlichen Dank!

Ein Gedanke zu „Ganz klar eine politische Entscheidung

  1. anna

    leider nur allzu wahr. irgendwie erinnert mich das auch gebetsmühlen. geradezu monoton wiederholten unsere kommunalen politiker ihre schon längst festgeschriebene meinung. von auseinandersetzung mit den argumenten der initiative oder anderer bürger keine spur. genauso gut könnte man gegen die wand der marienkirche sprechen. ich denke, dass unsere kommunalen entscheidungsträger sich durch mündige und aktive bürger nur gestört fühlen.

Kommentare sind geschlossen.