Archiv für den Monat: Juni 2008

An die Leute von „Maxsuche“

Egal, wo ich in diesen Tagen „Lippstadt“ als Suchbegriff eingebe, ich finde immer öfter das hier:

Spitzen Lippstadt2   Spitzen Lippstadt3   Spitzen Lippstadt4

Was soll mir das sagen? Ich kann Lippstadt im Netz kaufen? „Ich nehme bitte 3 Pfund Lippstadt, darf auch ein bisschen mehr sein …“?

Um das mal klarzustellen, ihr Maxsucher: Spitzen-Lippstadt gibt’s nirgendwo anders als einzig, allein und nur hier! Da muss man schon herkommen und sich das selbst ansehen.

ts …

„Korrekter Demokrat“

Arg verwundert lese ich im Patriot einen Leserbrief von einem Herrn Norbert Frochte-Peters in dem Herr Klaus Petri als „korrekter Demokrat“ und als „konservativer Demokrat“ geschildert wird. Ich kenne beide Herren nicht aber so mancher konservative Demokrat möchte sicherlich nicht mit Herrn Petri auf eine Stufe gestellt werden der immerhin für ein Partei kandidiert hat die vom Verfassungsschutz als rechtsextrem eingestuft wird. Im „Wiki“ wird die NPD mit der NSDAP der 20er und frühen 30er Jahre verglichen. Vor solchen Demokraten ist mir bang….

Shortlinks 26.06.2008

Stadt-TV Lippstadt zeigt Szenen der letzten Nacht
Der Gipfel ist in Sicht!

Teutonia 08 antwortet auf Grünen-Brief
Abgesehen von meiner Meinung zum Thema wundert es mich schon ein wenig, dass die Grünen den Teutonia-Vorsitzenden erst jetzt für sich entdecken

Timm&Phil laden zur 1. Westf. Jugger-Meisterschaft ever
Am 06. und 07. Juli geht’s am Jahnplatz um Steine, Jugs und postmoderne Gladiatoren. Sicher ein sehenswertes Spektakel!

Für die Victoria-Versicherung ist Lippstadt ein Provinznest
Aber man sollte nicht alles glauben, was Düsseldorfer so erzählen ;o)

CDU/FDP lehnen Gesamtschul-Antrag ab
Wer hätte das nur gedacht…

Und zuguterletzt:
Der Duke bastelt fleißig am Feedomix-Reader. Bald kommt eine HTML-Version, man wird die Anzahl der Einträge  selbst bestimmen können und der Titel ist jetzt schon frei wählbar (unser Feedreader heißt jetzt z. B. „Lippstadt bloggt!“)

3 gute Gründe, morgen Abend am Rathausplatz zu sein

 1. Lippstädter können feiern! Guckstu hier. Und hier. Und hier.

2.  Das Wetter wird schlechter, die letzten einigermaßen warmen Abendstunden sollte man draußen verbringen. Und wenn’s regnet, kann man sich bestimmt bei irgendeinem Regenschirm mit unterstellen.

3. Aber der wichtigste Grund überhaupt *tusch*: Wenn die Polizei alles absperrt (siehe), ist man schon mitten in der Partyzone!

Und, wie sind Eure Tipps für’s Spiel?

Spaßbremsen Grün-Weiss Lippstadt e.V.

Ja ich gestehe, ich bin der diesjährigen EM in Österreich und der Schweiz verfallen!

Zum Ritual eines jeden Abends gehört für mich das verfolgen der Spiele inklusive Netzer & Delling bis zum bitteren Ende mit Waldis EM-Club. Sollte jedoch Deutschland spielen und unerwartet einen Sieg vom Platz tragen, gehört ein Freudenausbruch mit anschließendem Autocorso für mich definitiv dazu.

Anders scheint es die Lippstädter Polizei zu sehen. Wenn man sich schon nicht über einen Sieg freuen kann, so sollte man die Freude der Fans wenigstens an diesen wenigen Abenden respektieren und akzeptieren.

Schade das die Lippstädter Polizei dazu nicht in der Lage ist und die Innenstadt nach Spielende in Höhe des Arbeitsamt komplett sperrt um die Fans welche sich zum rituellen Autocorso treffen umgehend aus der Innenstadt lotst.

Durch dieses Spaßbremsentum wird der Straßenverkehr weit mehr behindert als es die paar Fußballfans in ihren fein geschmückten Fanmobilen jemals schaffen würden.

Gestern, nach dem Spiel der deutschen Elf gegen das portugisische Schauspielhaus, haben es die grün-weissen Spaßbremshomies doch tatsächlich geschafft die Dauer einer 3/4 Runde um die Innenstadt auf sage und schreibe 50 Minuten zu ziehen und dem Autocorso somit jeglichen Charme zu nehmen.

Danke dafür!

Brief an „Hakan“?

Dank Textexter vom bielefeld-blog wissen wir, dass in Deutschland Bielefeld lebende Türken …

… alle Hakan heißen
… der deutschen Grammatik nicht mächtig sind
… noch immer ein martialisches Volk mit kriegerischen Absichten sind
… alle aus dem schönen Anatolien kommen, wo man als Angehöriger einer überl Deutscher so gerne Urlaub macht
… und sich ständig teure TV- und Hifi-Geräte kaufen (obwohl sie hier ja eigentlich in Ehrfurcht, Armut und Dankbarkeit leben sollten – steht da nicht, aber schwingt irgendwie mit)

Das war mir ein Vorurteil zuviel, also habe ich folgenden Kommentar hinterlassen:
„Vielen Dank für die Auffrischung der häufigsten Vorurteile gegen Türken! Jetzt kann ich beruhigt ins Spiel gehen. Oder, vielleicht schreibst Du auch noch gleich einen Brief an “Josip”, damit wir’s komplett haben? Danke schonmal!“

Der Kommentar wurde gelöscht, aber im Artikel trotzdem kommentiert. Damit sichert sich der Autor natürlich die Argumentationshoheit und unterbindet faire Diskussionen weitgehend. Wozu mir glatt die geflügelten Worte einfallen: Was trifft, trifft auch zu…

Aus Prinzip drücke ich heute abend mal der Türkei feste die Daumen ;o)

Warum die Quote gestohlener Fahrräder in Lippstadt so ausgesprochen hoch ist?

In irgendwas muss man ja der Beste sein. Lippstadt ist in vielen Sachen ganz gut, besonders gut sind wir aber im Fahrräder klauen. Man sollte meinen, dass Münster Deutschlands Radklauvorzeigestadt No. 1 ist, aber Deutschlandfunk hat ausgerechnet die „Lippstädter Fahrradpolizei“ für einen Bericht ausgesucht, weil die Quote hier besonders hoch sei. Wusste ich bislang nicht. Allerdings wurden mir in Jugendjahren hier gefühlte 5 Räder geklaut (2 waren es auf jeden Fall). Und ein Kollege wurde erst letztes Jahr Opfer eines Diebstahls.

Hier der Bericht von Deutschlandfunk (ca. 3,5 Minuten)

Mir wurde etwas mulmig, als es hieß „Der Polizist dreht das Rennrad von den Rädern auf den Sattel, um die Rahmennummer abzulesen.“ Umdrehen ist notwendig, aber dann bitte auf eine Decke oder so. Wenn die Jungs meinen Sattel und Lenker mit Kratzern und Dreck versorgen würden, wäre ich etwas angesäuert. (via)

Der Theremin-Termin

Nein, ich habe mich nicht verschrieben. Das „Theremin“ ist ein Musikinstrument, das ganz ohne körperliche Berührung gespielt wird. Klingt komisch, sieht auch befremdlich aus, is‘ aber so. Und im September kann man unter dem Motto „Without Touch 2.0“ einige wahre MeisterInnen des Geräts live in Lippstadt erleben.

Dabei sind:

Lydia Kavina (Russland, Youtube-Video „Claire de Lune“)
Carolina Eyck (Deutschland, Youtube-Video „Sting“)
Barbara Buchholz (Deutschland, Youtube-Video „seaweed“)
Wilco Botermans (Niederlande, Youtube-Video „more tickles“)

Geplant sind Konzerte und Workshops für interessierte Nachwuchs-Profis. Mehr Infos dazu gibt es hier.
Irgendwie strange, das Ding. Den Effekt der „berührungslosen Geräuschentwicklung“ kenne ich aber schon von meinem Küchenradio ;o)

Bin ich taub?

Egal, welche Mannschaft bei der Fußball-EM bislang ein Spiel gewonnen hat: Ich hätte kurz nach dem letzten Spiel ins Bett gehen, die Döppen zumachen und fein davonschlummern können. Ohne Probleme.

Ich will mich nicht beschweren, aber obwohl ich recht nah an der Innenstadt wohne, habe ich von Fußballparty-Volk bislang nix mitbekommen. Bin ich taub, oder wird hier nicht gefeiert?

Die Lippstadt-Verschwörung

„… alle Adeligen, welche sich gegen die Herrschaft von Reinhard von Lohengramm und Prinz Lichtenade gestellt hatten, kamen im Lippstädter Wald, nahe gelegen der Stadt in der Otto von Braunschweig war, zusammen, um einen geheimen Pakt zu schließen. Sie gründeten schließlich die Lippstadt-Liga.“

Wer jetzt denkt, er hätte vielleicht ein wichtiges Stück Lippstädter Geschichte verpennt -Entwarnung! Die Textpassage stammt aus einer japanischen Anime-Serie (Legend of the Galactic Heroes), die in der Zukunft spielt und sich deutscher Adeligennamen und Städte bedient. Und eine Episode heißt halt tatsächlich „The Lippstadt Conspiracy“. Sachen gibt’s …

Metty rockt. Wieder.

Er hat es wahr gemacht! Die Veranstaltung „Rock im Ring“ findet zum wiederholten Male statt. Und ich bin einer der wenigen geladenen Gäste, die per Kurier eine Einladungskarte zu Lippstadts Top-Event im Juni erhalten haben. Welche Ehre!

Einladungskarte Rock im Ring

Die langfristigen Pläne, Rock im Ring auf das nahegelegene  Wiesenstück zu verlagern, konnten bislang nicht umgesetzt werden. Damit bleibt der Veranstaltung aber das Schicksal aller großen Festivals erspart: Die Gäste werden sich wohl kaum über teure Preise, volle Dixie-Klos und fehlende Nähe zu den Bands beschweren.

Als *hüstel* offizieller Medienpartner von Rock im Ring wird Lippstadt-Blog selbstredend hier all jenen berichten, die dem Event aufgrund des stark limitierten Kartenkontingents fern bleiben mussten, aber gerne gekommen wären.  Oder wird es am Ende vielleicht einen Livestream geben? Metty?

PS: Ein Gewinnspiel gibt es anscheinend auch. Die Einladung preist samt Ausrufzeichen ein Ratespiel in der zur Verfügung gestellten Wohnung (englisch „flat“, könnt ich nicht einfach mal Deutsch schreiben, ts) an. Bin gespannt, was das wohl ist …

Der Darwin und die Autofahrer

In diesem Artikel hatte ich über die Seite www.dawinpreis.de berichtet, die ihrerseits den kürzlich in Lippstadt verstorbenen Autofahrer als Anwärter auf den Darwin-Award sieht.

Der Bericht wurde nicht nur sehr hämisch geschrieben, der Autor/die Autorin ist auch noch besonders feige.
Denn kurz nach der Verlinkung im Lippstadt-Blog hat darwinpreis.de uns als Referrer einfach mal gesperrt und anstatt auf den Artikel auf die Google-Startseite verwiesen (Das Problem haben wir mittlerweile gelöst, man kann wieder von hier auf den Artikel zugreifen).

Aber damit nicht genug: Als ich gerade einen Kommentar beim Darwinpreis hinterlassen habe, war der nach nur drei Minuten einfach und ohne Begründung gelöscht. Auch das war nicht Alles, denn seit einiger Zeit ist auch meine Domain für einen Zugriff geblockt, ich sehe also nur Google.

Nicht besonders Bloggistan-konform (von redlich ganz zu schweigen), aber es passt irgendwie ins Bild, das uns der Autor/die Autoren von darwinpreis.de so vermitteln.

Ab sofort alle Lippstadt-Blogs in EINEM Feed – dem Duke sei Dank!

Das Thema lag wohl irgendwie in der Luft… Erst vorletzte Woche hatte ich den Duke gefragt, ob es eine Lösung gäbe, mit der ich alle Lippstädter Blogs in einem Feed zusammenführen und dann hier quasi als Service anbieten könnte.

Der grinste nur zurück mit den Worten „An sowas bastle ich grade“. Jetzt ist sein Tool fertig, es nennt sich feedomixund ich darf es im Beta-Stadium als Erster benutzen (An der Stelle vielen Dank für diese Ehre!). Ab sofort braucht Ihr also nur noch diese „all in1“-Lösung für’s Bloggerglück! Die aktuellsten News wandern automatisch nach oben, so bleibt Ihr immer auf dem Laufenden zumThema Lippstadt!!

Wie bekomme ich diese wunderbare Lösung zu mir nach Hause?
Einfach diesen Feed hier abonnieren (im Browser, über iGoogle oder im RSS-Reader), und schon geht’s los:
http://feedomix.com/feed/5862eb4cd10c6b70455f257785efc0a4

Und wer steckt da alles drin?
Folgende Feeds habe ich im ersten Step mal integriert (Wer raus möchte, bitte bescheid sagen. Wer rein möchte, bitte auch):

Anwälte in Vulkane werfen
Craig’s Rantings
DerWesten, Tag „Lippstadt“
Hartmut Befeldt
Infra-Struktur
Lippstadt 59 Online
Lippstadt-Blog
Marblicksweg
Stadt-TV Lippstadt
Tim&Phil

Aha! Und wie sieht das dann hinterher aus?
Das ist abhängig davon, womit Ihr den Feed abonniert. Auf meiner iGoogle-Seite sieht das ganze z.B. so aus (iGoogle zeigt immer die aktuellsten drei Einträge):

feedomix bei iGoogle
Der Sammelfeed steckt ab heute auch in der Blogroll. Und wenn jemand raus oder rein kommt, wird’s hier gepostet. Viel Spaß damit!

Shortlinks 09.06.2008

Die Feuerwehr hatte viel zu tun am Wochenende
Rixbeck war zweimal betroffen

Netzkultur vermeldet König
Man muss den Chef ja auch nicht immer gewinnen lassen

Lippstädter Schulen im Visier der rechten Szene
Wehret den Anfängen!

darwinpreis.de witzelt über toten 22-jährigen
(Bitte Adresse kopieren und selbst einfügen. lippstadt-blog ist als referer gesperrt: http://www.darwinpreis.de/renault-gegen-baum)
„Renault gegen Baum – Eins zu Null“?? Bitte demnächst an die Angehörigen denken, die sowas lesen könnten. Danke!

Es wird wieder „gebaumradwandert“
Diesmal im östlichen Stadtgebiet

Und zuguterletzt:
Nehmen Sie doch hin und wieder mal eine andere Sichtweise ein!

Heute schon Milch gebunkert?

Also, ich habe heute tatsächlich eine Tüte mehr als sonst eingekauft. Man weiß ja nie. Aber dass die Milchbauern sich wehren, wurde Zeit. Ich habe mich ohnehin schon gefragt, wie ein so geringer Milchpreis zustande kommen kann.

Ich (immerhin Müsli-Frühstücker) würde locker 30 Cent pro Liter mehr hinlegen, wenn dafür die Bauern ihre Position als Bittsteller für EU-Förderung verlieren (O-Ton eines Bauern: „Wir sind sowas wie Hartz IV-Empfänger, nur mit mehr Auflagen“) und von ihrem Beruf auch wieder ganz normal Leben können. Und ihr?