Archiv für den Monat: August 2009

Tausche Bruch(baum)stadion gegen …

Irgendjemand hat seinen Wunsch nach einem neuen Stadion am Bruchbaum für den SV Lippstadt 08 in gut sichtbare Worte gepackt:

Tausche Alt gegen Neu

Wortlaut: Tausche Alt gegen neu. Für die Jugend. Für die Stadt. Für die Fans.

Ich verteile hiermit ’ne Eins mit Sternchen im Fach Zeichen setzen!

Jasmin Schornberg im TV, die Zweite

Unsere kleine Kanufee  *gnihihi* aus Lippstadt hat beim letzten TV-Spot der Hanse Merkur wohl ordentlich Eindruck hinterlassen, denn:
Im neuen Spot ist sie ebenfalls zu sehen. Allerdings deutet im aktuellen TV-Spot (siehe 2/2009) noch weniger darauf hin, dass es sich bei der gezeigten Dame um eine sehr erfolgreiche Kanutin handelt. Was ich schade finde. Denn wenn man schon mit einem Endorsement arbeitet, dann sollte man es auch dazuschreiben.

Der Spot selbst ist eine Mischung aus Bacardi-Feeling und Veltins-Dünen. Was meint ihr: Ob man so Versicherungen verkauft?

„alles auf die Kette zu kriegen“

Aus „Der Patriot“ vom 13.8.2009 zur Wahlveranstaltung der CDU mir dem NRW Bau- und Verkehrsminister Lienenkämper:
„Der Güterbahnhof sei aktuell eine unansehnliche Brache mit hässlichen Gebäuden. Diesen Bereich städtebaulich aufzuwerten, sei hochintelligent. Deshalb werde das Vorhaben von seinem Ministerium ausdrücklich unterstützt. Aber es sei durchaus schwierig, bei dem Projekt „alles auf die Kette zu kriegen“, räumte Lienenkämper ein. Gute Stadtentwicklung sei auch die Voraussetzung dafür, Arbeitsplätze zu schaffen. „Wir schaffen Infrastruktur für die Menschen“, skizzierte der Minister seine politische Zielsetzung. Deshalb gelte es, die Angebote in der Infrastruktur in Zukunft zu verbessern, sowohl auf der Straße wie auch auf der Schiene und auf dem Wasser.“
Hieraus entnehme ich dass beim Projekt Güterbahnhof noch nicht alles „auf der Kette“ ist. Außerdem frage ich mich ob die Lippe bis Lippstadt schiffbar gemacht werden soll und insbesondere was „gute Stadtentwicklung“ ist -Kreativität und Ideen wie beim Nordbahnhof?

Cappel und Wacken – ein Vergleich

Cappel feierte Schützenfest. Ich war nicht da. Aber weil ich seit einigen Wochen Familie in Cappel habe, dachte ich mir, ein Blick auf die Nachberichterstattung würde nicht schaden.

Falsch gedacht. Die Polizeimeldung zum Fest liest sich wie das Drehbuch zu einem brutalen Actionfilm: „…aus nichtigem Grund geschlagen und getreten.“ „… von einem 27-jährigen Mann durch einen Faustschlag und einen Kopfstoß im Gesicht verletzt.“ „… musste nach der Erstversorgung ins Krankenhaus eingeliefert werden.“ „… Strafverfahren wegen Gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.“ Positiv zu berichten wäre, dass die Polizei alle gemeldeten Fälle von Gewalt an Menschen und Autos aufgeklärt hat.

—-

Noch ein Wochenende zuvor weilte meine Wenigkeit wieder einmal im beschaulichen Dorf Wacken und lauschte zusammen mit 77.000 (!!)  anderen Sympathisanten heiterer Gitarrenmusik (unter anderem) der Feuerwehrkapelle des Dorfes ;o)

Der Polizeibericht von diesem mehrtätigen Event liest sich laut „Zeit“ folgendermaßen: „Sonst keine besonderen Vorfälle, versichert die Polizei. (Anm.: Siehe Seite 2)“

Was für eine verrückte Welt …

Da fehlt mir was

Umfrage PatriotIch wollte heute bei der Tagesumfrage vom Patriot mitmachen, aber leider trafen keine der Antworten auf mich zu. Es fehlt eindeutig:

Nein, ich habe immer sehr viel Schwein gehabt.

Und ich nehme an, da bin ich nicht der Einzige. 😉

Echte Fans

Echte Fans des SV Lippstadt 08
Kurz bevor ich das Foto gemacht habe, waren die Herren fleißig damit beschäftigt, ein Fahrrad mit SV Lippstadt 08-Aufklebern zu bestücken.