Neues oder altes Ärgerniss

Habe mein Auto an der Marktstrasse gegenüber des Rathausplatzes geparkt, schön vor- und zurückgesetzt, als ich endlich Eingeparkt hatte, Motor abgestellt meinte meine Mitfahrerin: Toll und wie komme ich jetzt aus dem Auto? Oh, hab garnicht gemerkt das da noch Tische und Stühle und Bäumchen stehen! Man kann garnicht aus dem Auto aussteigen.

Jrgendjemand hat doch die Genemigung dafür gegeben!

Ein Gedanke zu „Neues oder altes Ärgerniss

  1. Ricarda

    Mit Sicherheit ist die Außenbestuhlung an besagter Stelle durch die Bauaufsichtsbehörde genehmigt worden, sonst wäre die Außenbestuhlung ja illegal!
    Dabei wird aber drauf geachtet, dass der Fußweg freigehalten wird.
    Parklücken werden glaub ich gar nicht berücksichtig – will mich da jetzt aber nicht festlegen!
    Das liegt aber nicht an der Bauaufsichtsbehörde sondern an den Gesetzen – die regeln, was geprüft/eingehalten werden muss und was Voraussetzung für die Genehmigung ist.
    Wird alles eingehalten, darf die Genehmigung nicht verweigert werden. Logisch.

    Beim Einparen auf einem Parkplatz ist der Platz aber auch oft sehr eng bemessen, sodass man wenig Platz zum Aussteigen hat – ergo: schlank machen und ggf. etwas Abstand zum nächsten Hindernis (Baume, Wände, Autos, Stühle/Tische) halten.
    Ist manchmal blöd, aber leider nicht zu ändern.

    Ich finde ja, alle Parkplätze sollten in Deutschland breiter sein, damit man beim Aussteigen mit den Klamotten (z.B. weiße Jacke) nicht ans dreckige Nachbarauto kommt…

Kommentare sind geschlossen.