Die Schrankenjungs sind arbeitslos

Über den „Tatort Dedinghausen“ hatte lippstadt-blog bereits hier und hier berichtet. Bei den ansonsten friedlichen Dörflern lagen sofort alle Nerven blank, wenn man das Wort „Bahnschranke“ auch nur laut dachte. Die Redaktion von „Dedinghausen Aktuell“ berichtete uns von wiederholten Zwischenfällen am Bahnübergang. Der wurde ja seit geraumer Zeit von „Bahnübergangsposten“ geregelt, und das eher schlecht als recht.

Jetzt hat die Kreisverwaltung zusammen mit Polizei und der Straßenverkehsbehörde entschieden, dass die Schranken für Autos bis auf Weiteres nicht befahrbar sind. Wegen großer Sicherheitsbedenken, wie es heißt.

Das ist für die Bürger wahrscheinlich sicherer. Für alle die da täglich her fahren, ist es aber eher unerfreulich. Und so wird der Unmut sicher weiter steigen. Die Bahn verhält sich in der Sache ohnehin uneinsichtig. Auf wiederholte Anfragen derKreisverwaltung habe sie keine befriedigenden Antworten geliefert. Daher haben die Behörden jetzt eingegriffen, auch wenn laut „Patriot“ die Verkehrssicherungspflicht bei der Bahn liegt.

Statt der Schrankenjungs schauen jetzt Leute von der Stadtwacht am bahnübergang vorbei, zumindest zu Stoßzeiten will man jemanden bereitstellen.

Via Patriot

Ein Gedanke zu „Die Schrankenjungs sind arbeitslos

  1. Patrick

    Ich fahre jeden Tag 2 mal mit dem Zug an besagtem Bahnübergang vorbei und ich kann nur sagen das das „Absperrkonzept“ immer gut funktioniert hat, bis die GDL dann mit Ihren Streiks angefangen hat. An besagten Streiktagen kam es nicht gerade selten vor, das kurz neben der Fensterscheibe des Waggons aus dem ich gerade gelangweilt schaute zwei Lichter ganz nah zu erkennen waren 😉 Die Jungs an der Absperrung haben wohl gedacht der Zug fällt aus…Naja so ist es wohl die beste Lösung. Zumal ich letztens noch in der Zeitung lesen musste das die Schulbusse schon seit ewig langer Zeit umgeleitet werden. Und warum? Anscheinend weil Kinderleben mehr wert sind als die von Erwachsenen, dabei sind es doch gerade die älteren die sich am Bahnübergang auf Zeichen verlassen während man den Kinder einbläut immer schön zu gucken bevor man über eine Ampel/Kreuzung/Bahnschiene läuft 😀

Kommentare sind geschlossen.