1800 qm in der Innenstadt

Man glaubt es kaum aber es scheint war zu sein und eben doch zu funktionieren. War nicht gerade genau das eines der Argumente für die großflächige Planung in der Südlichen Altstadt, dass man so große Flächen in der Innenstadt bzw. direkt an der Fussgängerzone nicht realisieren kann? Und es geht doch wie man sieht.

Vielleicht sollten die verantwortlichen Planer noch mal in sich gehen und unter diesem aktuellen Aspekt die Planung am Güterbahnhof durchdenken.

Immerhin ist ein Argument dafür nun hinfällig, denn schließlich hat man uns immer damit gelockt, dass im sogennaten „Leuchturm“ sich doch H&M ansiedeln könnte.

Sascha

Ein Gedanke zu „1800 qm in der Innenstadt

  1. Carsten Korte

    Im Allgemeinen sei gesagt, dass man sehr viel machen kann, wenn man will. Aber ich denke, dass vielen das Herzblut fehlt und sie das, was sie tun, nur als Job ansehen, obwohl das Wort „Berufung“ eher in Betracht kommen sollte. „Wir tun ja auch nur unseren Job“, hört man oft von Politessen. Der gleiche Spruch könnte auch von Leuten stammen, die hier und anderswo das Sagen haben…

    In diesem Fall aber war es ja, wie ich zu hören bekommen habe, aber nicht die Stadt, die H&M nach Lippstadt geholt haben, sondern der Herr Kress…

Kommentare sind geschlossen.