Kategorie-Archiv: Allgemeines und Sonstiges

Restaurants in Lippstadt

Ein,in meinen Augen, wirklicher Glücksfall für Lippstadt ist das Restaurant und Brasserie Hildebrandt in der alten Schule.

Einfach nur leckeres Essen, handgefertigte ital. Keramik und kleine Köstlichkeiten zeichnen diesen Ort aus. Schöne Lage mit Aussenbereich, nette Bedienung,sehr persönlich, mir gefällt es da super gut.

Die Speisekarte hat, neben den Klassikern Flammkuchen,Salate und Burger, einen immer wechselnden Mittagstisch und saisonale Köstlichkeiten zu bieten.

Also, meine 5 Sterne hat der Laden.

Was ist euer Lieblingsrestaurant in Lippstadt? Schreibt doch mal, vielleicht kenne ich das noch nicht und habe bald einen zweiten Lieblingsladen……

Euer 13sf10

Vinyl lebt – in Geseke

Vinyl lebt.

Angeblich. Wobei, eigentlich war es nie so wirklich weg. Außer aus den Plattenläden ist es eigentlich nie so ganz verschwunden. Viele DJs und Schallplattenunterhalter hielten dem schwarzen Gold immer die Treue. Seit cirka 2006 ist die Nachfrage und das Interesse daran wieder aufgeflammt. In letzter Zeit springen auch wieder einige große Label auf den Zug auf und wollen etwas von dem Kuchen abhaben. Anfangs der 2000er haben die ( meisten aber nicht alle ) großen Presswerke ihre Maschinen verschrottet oder billig in den Osten verkauft und versuchen jetzt die Umsatzzahlen wieder nach oben zu pushen. Eine Schallplatte, ohne aufwändiges Cover ohne Innengestaltung für 26.99 EUR…. geht es noch?

Und wo sind sie, die ganzen kleinen unabhängigen Plattenläden? Dort wo man stundenlang ungestört, vielleicht noch bei einer Tasse Kaffee stöbern kann? Vielleicht noch mit einem guten Gebrauchtangebot?  Durch Zufall habe ich in der „näheren“ Umgebung einen Laden für gebrauchte Schallplatten entdeckt. In Geseke versucht seit knapp 2 Jahren Florian Hagedorn für die Freunde der schwarzen Scheiben ein immer breiteres Angebot bereit zu stellen. Das Angebot umfasst hauptsächlich alle Möglichen Pop/Rock Platten von früher bis heute, einen Kaffee gibt es dort auch und nett ist der Mann auch noch. Was will man mehr? Wenn ihr also mal in Geseke oder Umgebung seid, schaut doch mal rein, irgendetwas findet man dort immer.

Schach Matt Geseke / der Schallplattenladen für Gebrauchte

Fahrrad Diebstahl Gesamtschule Lippstadt

Sehr geehrte Lippstädter und Fahrradliebhaber,

Ich möchte Sie bitten die Augen und Ohren offen zu halten: Am gestrigen Tag, den 24.09., wurde uns das Fahrrad an der Gesamtschule Lippstadt gestohlen. Und wie ich gehört habe ist es bereits das zweite hochwertige Rad in einer Woche, welches dort entwendet wurde.

Zu dem Fahrrad:
Es ist ein Mountainbike der Marke Cube Modell Aim SL 27,5, Rahmenhöhe 18 Zoll, Farbe Schwarz matt mit blau, weißen Applikationen, Hydraulische Scheibenbremsen und Federgabel.
Rahmennummer ist bekannt und registriert.

Das Fahrrad ist Neu, es wurde am 01.09.2015 gekauft. Leider nicht bei Ihnen, aber ich hoffe das Sie als Radliebhaber trotzdem ein Auge offen halten.

Eine Anzeige gegen Unbekannt wurde Gestern am Tag des Diebstahls bei der Polizei Lippstadt, KOK Mertens, erstattet. Auch beim Lippstädter Fundbüro wurde es gemeldet.
Alle Hinweise bitte an die Polizei oder an mich.Screenshot_2015-09-11-14-07-33

Für die Hilfe der 100%igen Wiederbeschaffung gibt es einen Finderlohn.

Herzlichen Dank,

Stephan Bücker

WestfalenSlam 2014 – Westfalen zeigt, was es kann

??????????????????         Der WestfalenSlam bringt Spaß und packende Unterhaltung für jeden! Mit der angesagten Musikband „THE BASEBALLS“ als Topact am Abend!

Am 19.07.2014 geht es an einem einzigen Tag in zwölf spannenden Wettbewerben um Spiel, Sport, Können und Köpfchen. Und das ganz im Zeichen des Slams: So stehen unter anderem Poetry, Science, Film aber auch Rock und Gaming mit typischem Slam-Charakter auf dem Programm.

Junge Westfalen beweisen in Lippstadt in zwölf teils ungewöhnlichen Slams mit Jury- und Publikumswertung ihr musikalisches, sportliches, technisches und kreatives Talent.

Der WestfalenSlam wird ein großes Erlebnis, bei dem ganz Westfalen mitfiebern, mitmachen, zuschauen und seine Stärken zeigen kann.

www.westfalenslam.de

 

 

Lippstadt Live-News

Ich möchte Euch die relativ neue Website „Lippstadt Live-News“ auf www.lippstadt.org vorstellen die alle möglichen Webangebote zu Lippstadt zusammenfasst. Dabei kann jeder kostenlos mitmachen und die Einträge erweitern und verbessern. Das System verwendet eine der modernsten, modular aufgebauten Wiki-Engine und ist daher sehr leicht und übersichtlich zu bedienen.

Schnell und übersichtlich

Die Lippstadt Live-News sind aus dem Gedanken heraus entstanden weil es sehr umständlich ist alle möglichen Web-Angebote verteilt auf den verschiedensten Websites zusammensuchen zu müssen. Es gab bisher keine Zusammenfassung, keine Gesamt-Übersicht was es bisher zum Thema gibt, sondern nur vereinzelte Angebote die entweder nur sehr schlecht oder gar nicht miteinander verlinkt sind. Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo helfen da nur sehr bedingt.

Finden nicht suchen

Die Lippstadt Live-News möchte das ändern, indem wirklich so gut wie alles was je zum Thema veröffentlicht wurde zusammenfasst. Das geht manuell durch redaktionelle Beiträge, Erweiterungen von Benutzern, teilweise aber auch automatisch, zum Beispiel durch eine eigene Suchmaschine mit einem Webspider, dann durch den neuen dynamischen Dienst Autolink und durch RSS-Feeds.

Live und aktuell

Die Lippstadt Live-News hat einen eigenen Live-Stream der aktuelles aus Lippstadt live sendet, entweder aus dem eigenen Studio in Lipperode, oder mobil unterwegs via Smartphone. Jeder der ein Smartphone hat kann ebenfalls live auf Sendung gehen und sich an dem Programm beteiligen.

Lippstadt-App für Android

Mit der eigene Lippstadt-App für Android-Smartphones bleibt man stets automatisch aktuell auf dem neuesten Stand und kriegt alle Nachrichten aus der Stadt und Region und wird auf anstehende Live-Streams aufmerksam gemacht. Die Lippstadt-App ist noch nicht im Google Play-Store, sondern kann momentan ausschliesslich über die Website www.lippstadt.org heruntergeladen werden.

Lippstädter Gutscheinbuch VS. Saunaführer (Ausgabe Sauerland)

Ich wollte hier einmal die beiden Bücher vorstellen und meine Erfahrungen berichten.

Ich fang mal mit dem Saunaführer an.
Alles allererstes ist zu sagen, dass sich das Buch absolut und voll lohnt.
Es kommt aber immer drauf an, ob man bereit ist dann auch eine gewisse Anfahrt in Kauf zu nehmen, da der Ort auch schonmal 200km von LP weg liegen könnte.
Aber kurz zur Erläuterung: Der Saunaführer bietet eine Reihe von diversen Gutscheinen mit meist 50% bzw. „2 für 1 Gutschein“ auf den Eintrittspreis.
Bedeutet im Schnitt 10€ Eintritt und weniger für eine Tageskarte. So lohnt es sich viele Thermen in Umgebung besuchen zu können.

Es sind ein paar Regionale Gutscheine enthalten: Westenfalen-Therme in Bad Lippspringe, Maximare in Hamm, Bad Westernkotten, Bad Waldliesborn und Bad Sassendorf.
Auf denen ist überall 50% Rabatt für den Tag.
Wie die Thermen so sind, dürften die meisten ja wissen. Westfalen-Therme bietet übrigens das beste Preis/Leistungsverhältnis bei den „Wellnesoasen“ in unserer Umgebung.

Aber durch das Buch durfte ich auch viele weitere kennenlernen:
Ich führe jetzt nur Orte auf, die ich gut in Erinnerung hatte und sich durch das Gebot ein Platz in meinem Gedächtnis gesichert haben
– Lüdenscheiden: Das Saunadort
http://www.saunadorf.de/Home/Saunadorf-Aktuell.aspx
– Münster: Eymann-Sauna
http://www.eymann-sauna.de/
– Arnsberg: Nass
http://www.nass-arnsberg.de/de/saunaangebot
Plettenberg: Aquamagis
http://www.aquamagis.de/

Das Saunadorf ist wie der Name schon sagt ein reines Saunadorf, es gibt diverse Schwimmbecken, aber keine eigene Schwimmwelt wie z.B. in Hamm.
Dafür aber ein sehr schöner Aussenbereich und ein Pool auf den die Sonne scheint (zumindest im Sommer 8) )
Aufgusssaunen und vieles weiteres, auf jeden Fall ein Besuch wert, mit einer der schönsten Anlagen die ich gesehen habe.

Die Eymann Sauna gehört ebenfalls zu den sehr Empfehlenswerten Anlagen in der näheren Umgebung (50km – ca. 1h Fahrtzeit Immer von LP aus gerechnet)
Ebenfalls nur Sauna enthalten.
Sehr edel aufgebaut ein riesen Gelände auf dem man sich schon verlaufen kann.
Aber wirklich sehr sehr schön, für mich persönlich die schönste und größte Sauna die ich kenne.
Der Eintrittspreis ist wie die gesamte Anlage nicht ganz billig, aber ich denke für das was einem dort geboten wird gerechtgertigt.

Arnsberg Nass
Auch sehr schöne Anlage und recht groß. Eine diverse Anzahl verschiedener Saunen und einem Grenadierwerk im Saunagarten.
Auch ein Besuch wert, da Arnsberg nicht so weit weg ist und recht schnell zu erreichen ist.
Eintritt habe ich nicht mehr im Kopf war aber normal.

Plettenberg Aquamagis
Jetzt muss ich etwas tiefer Luft holen, hier sind gibt es eine Vielzahl von Freizeitmöglichkeiten, aber auch Wellnesmöglichkeiten.
Ich fange mit der Wasserwelt an. Diese bietet eine Vielzahl von echt coolen und Einzigartigen Rutschen in unserer Umgebung. Es gibt eine Speedrutsche (mit Falltür), eine Loopingrutsche (auch wenn es kein richtiger Looping ist, die Rutsche hat es in sich)
Noch eine Dunkelrutsche, und mehrere Reifen und andere Rutschen.

Das komplette Rutschensystem ist sehr einzigartig, kann man auf der Homepage alles nachvollziehen.
Die Loopingrutsche habe ich getestet, eine Menge Treppen dafür das man in knapp 6 sek wieder unten ist. Es erfordert eine gewisse Überwindung dort runter zu rutschen, da dort nur eine Haltestange ist und man ansonsten 3-5m eine Röhre im Annähernd 90° Winkel runtergucken darf. Der gefühlte 10° Winkel macht es aber möglich sich nicht zu verletzen, indem man gegen die Wand schlägt oder ähnliches. Das Tempo das man erreicht ist sogar sehr bemerkenswert.
Wenn man die wartenden, schreienden Kinder ignorieren kann, auf jeden Fall empfehlenswert.

Die Saunalandschaft als solches, ist schon recht schön mit sauerländischem Flair durch die kleine Hügellandschaft und weitreichendem Blick über die Landschaft incl. einer Baumhaussauna (mit Aufguss).
Auch die Saunalandschaft ist recht empfehlenswert und man kann schon einen kleinen Tagesausflug planen,wenn man bedenkt was man alles machen kann für den Preis.

Mein Persönliches Fazit: Wer regelmäßig Thermalanlagen besucht, für den lohnt sich das Buch auf jeden Fall, man sieht mittlerweile auch viele Leute mit dem Buch herumlaufen.

Kostenpunkt: 25€ bis 15€
Online bestellbar.

Mir würden auch noch einige andere Anlagen einfallen, aber ich denke vieles muss auch selbst erkundet werden. Wie z.b. Bahia in Bocholt o. Maritimo in Oer-Erkenschwick, es gibt in der Umgebung bis 200km sehr sehr viele Sehenswerte Saunaanlagen, einfach mal ausprobieren 😉

Wenn ich gleich noch etwas Zeit habe, stelle ich noch das Gutscheinbuch von Lippstadt vor. Ansonsten kommt das nächste Mal,wenn ich wieder Zeit habe.

Kein Halt für Diebesbanden

Mal wieder ein Tapetenwechsel, der wohl nicht allen Lesern und Autoren dieses Blogs schmecken wird…

 

Trickdiebe und Taschendiebe sind schon seit Jahren nicht nur in Lippstadts Innenstadt unterwegs.
Diese organisierten Diebesbanden sind mal in Lippstadt, mal irgendwo anders im Kreis Soest oder gar im Ruhrgebiet unterwegs, jeden Tag woanders, damit sie nicht auffallen.
Doch in den letzten Wochen hört man vermehrt in der Presse über die „fiesen“ Machenschaften dieser Diebesbanden, gerade auch in Lippstadt.

Die einen lenken Senioren/Seniorinnen ab und andere erbeuten dann aus der Handtasche die Geldbörse oder sie versuchen unter dubiosen Vorwänden „Spenden“ zu erhaschen.

Von Taschendieben hat man in den letzten Wochen sogar sehr viel gehört, eine Rumänenbande wurde mal erwähnt, die weit über die Grenzen Lippstadts und des Kreises Soest hinaus ihr Unwesen treibt.
Eine Person lenkt das vermeintliche Opfer ab, eine weitere Person greift unauffällig in die Tasche und eine dritte Person nimmt direkt das Diebesgut an sich, damit die „beiden ersten“ Täter im Falle des Auffliegens keine Beute dabei haben.

Im Sommer laufen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Rosen in der Hand herum, verschenken diese augenscheinlich und erbetteln dann aber eine Spende für ihren kranken Bruder oder Schwester (oftmals ein Kleinkind mit einer schweren Krankheit). Diese Leute sind sehr aufdringlich und fordern dann natürlich die Rose zurück, wenn sie keine „Spende“ erhalten.

Erst heute war in der Zeitung zu lesen, dass nun mit einer neuen Masche das soziale Denken der Leute angezapft und ausgenutzt wird.
Eine Frau gibt vor, taub zu sein (stumm ist niemand, da man immer noch Laute von sich geben kann) und erbittet ebenfalls eine Spende für „Taubstumme“ (wir haben ja gelernt, „Taubstumme“ gibt es nicht, nur „Taube“.).
Während der gutherzige Mann sich in eine Spendenliste einträgt, erbeuten zwei weitere Frauen einen größeren Bargeldbetrag aus seinem Geldbeutel.
Passanten verfolgen das Trio, als sie auffliegen und können diese schließlich auch stellen, doch die Polizei musste alle drei wieder laufen lassen, da sie keine Beute dabei hatten – vermutlich hatte diese eine 4. Person bereits Sekunden nach dem Diebstahl an sich genommen.

Weihnachtszeit bedeutet Gedrängel in den Geschäften und auf Weihnachtsmärkten.
Viele Leute sind unachtsam, tragen etwa eine offene Tasche mit sich rum, in der das Portmonee liegt oder bieten anderen beim Bezahlen einblicke in das prallgefüllte Portmonee.
Und wird man einmal abgelenkt, achtet man auch gar nicht mehr so schnell auf seine Taschen und widmet sich voll und ganz dem „Ablenker“.

Trickdieb- und Taschendieb-Banden werden wohl in naher Zukunft nicht so schnell von der Bildschirmfläche verschwinden und sind auch – aufgrund ihrer ausgeklügelten Systeme – schwer „hinter Gitter zu bringen“.
Und selbst wenn mal ein Taschendieb gefasst wird – die Hintermänner bleiben immer schön unerkannt und suchen sich einfach neue Leute.
Auch wenn man deshalb nicht alle Landsleute über einen Kamm scheren kann/darf, oftmals kommen diese Personen aus Rumänien oder dem Rest Osteuropas.
Unter jeder Bevölkerungsgruppe gibt es schwarze Schafe, doch so etwas färbt sich leider schnell auf die übrigen Landsleute ab, Vorurteile werden geboren.

Ich kann nur an alle (Lippstädter) appellieren: passt auf eure Taschen auf und reagiert, wenn ihr meint, eine Diebesbande in Aktion zu sehen.

Zivilcourage ist auch in solchen Situationen gefordert!

Guten Morgen, Herr Sommer!

Eigentlich nichts aufregendes oder unnormales, ein netter gruß auf dem Fahrrad in der Fußgängerzone in richtung Bürgermeister!! Aber er ist nicht der einzige, sehr viele sind dieser Tage auf dem Fahrrad unterwegs, hauptsächlich in der Fußgängerzone oder auf den Bürgersteigen der Stadt.

Jetzt aber schnell! (Pokal gegen RW Ahlen)

Gestern ist der VVK für das im Titel erwähnte Spiel gestartet.

Nichtnur das es um den Einzug in das Finale des Westfalenpokals geht, nein viel wichtiger ist: Der Sieger qualifiziert sich automatisch für die erste DFB Pokal Hauptrunde. Und dann kann es passieren, dass man mal ein Pflichtspiel gegen Dortmund, Schalke oder Bayern in Lippstadt erleben kann.

Also Leute ab in eure Sparkasse und holt euch Karten für den 11 Mai! Die Mannschaft hat es sich redlich verdient von ALLEN Lippstädtern unterstützt zu werden.

Nur mal auf die Schnelle!

Morgen kommen die Geldlosen aus GT nach Lippstadt, um sich im ehrenhaften Wettstreit mit den Lippstädter Fußballrecken zu messen.

Der sogenannte Fußballfan aus Lippstadt, der sich eigentlich für die falschen Propheten aus dem Bundesligaland interessiert, wird sich sofort wohlfühlen. Denn es wird vor Polizei wimmeln (so wie in der Bundesliga), man wird leibesvisitiert (wie in der Bundesliga), die Fans im Stadion werden gefilmt (ja wie in der … genau) . Mit anderen Worten: Eigentlich ist nichtsmehr von der schönen friedlichen Amateurwelt übrig und man muß sich wieder mit der Inkompetenten Lippstädter Polizei und ihrer prügelwütigen Verstärkung angrenzender Hundertschaften herumärgern.

 

Aber: MORGEN IST DERBY!
15 Uhr Anstoß Im Stadion am Waldschlösschen

Allgemeines / Organisatorisches

Mir sind da gerade ein paar Sachen aufgefallen, die einerseits die Autoren betreffen und andererseits die Besucher dieses Blogs interessieren könnten.  😉

Liebe Autoren,
ihr müsst euch gelegentlich einloggen und prüfen, ob zu euren Beiträgen Kommentare geschrieben wurden, die noch nicht genehmigt wurden oder versehentlich als Spam eingestuft wurden.
Die Freigabe kann nur durch den jeweiligen Autor des Beitrags erfolgen.

Liebe Besucher,
die Administration/Programmierung dieses Blog unterliegt den Beitreibern von StadtBlogs.
Sämtliche Plugins etc. werden von dort aus eingepflegt.
Ich habe dort einfach mal eine Anfrage für einen „Like-/Dislike-Button“ gestellt.  😉
Bis dahin müsst ihr euch mit der Kommentar-Funktion zufrieden geben und dort einfach posten, ob es euch gefällt oder nicht.  😉

Sollten weitere organisatorische oder allgemeine Fragen/Anregungen rund um den Block sein, könnt ihr dies ja per Kommentar kund geben!

Beste Pizza der Stadt.

Ja auch von mir jetzt mal Werbung.

 

isola d`doro, so heisst die Pizzeria gelegen an der Marktstrasse 1 an der Ecke Langestraße.
Einfach die beste Pizza die ich bis jetzt in Lippstadt gegessen habe.

Und da ich nicht will, dass diese netten Leute ihre Leckereien aus Gästemangel bald nicht mehr anbieten können kommt hier die Aufforderung:

Jeder der auf leckere Pizza steht (und das sollte jawohl jeder sein!) ab und ausprobieren.

Besondere Empfehlung: Die Ai 4 Formaggi.

Guten Appetit!

Herzlich Willkommen, H&M!

Heute Vormittag um 11.00 Uhr war es so weit.
Der schwedische Modehersteller Hennes & Mauritz (kurz: H&M) hat heute seine Pforten für die breite Öffentlichkeit geöffnet.
Mehr als 1.800 m² Verkaufsfläche beherbergen nun etliche Kleiderstangen, Regale und Wühltische sowie Anprobe-Kabinen und Kassen.
Diese Verkaufsfläche bedeutet Großstadtniveau, was von H&M eigentlich erst bei Städten ab 100.000 Einwohnern anvisiert wird – Lippstadt hat gerade mal 70.000 Einwohner. Trotzdem hat H&M unsere Lippe-Stadt für eine „Großstadt-Filiale“ ausgewählt – welch eine Ehre!

Nachdem gestern schon der Bauzaun-Sichtschutz (mit der Model-Fotowand) abmontiert wurde, konnte man ja schon einen kleinen Blick hinein werfen. Es war noch nicht gefegt und gesaugt, wirkte aber schon sehr ansprechend.

Ich habe mich heute erst gegen 13 Uhr „ins Getümmel“ geworfen, einfach nur um mal zu sehen, wie es im alten Amtsgericht / City Centerjetzt aussieht.
Gab es extreme Sonderangebote oder Eröffnungsrabatte? Steht uns der Weltuntergang bevor?
Es war brechend voll! Schlangen vor den Kassen und Schlangen vor den Umkleidekabinen sowie Klamottenstapel auf den Armen der jungen und alten sowie männlichen und weiblichen Kunden verrieten: hier gibt’s was umsonst!
Aber, falsch gedacht. Keine Sonderangebote, keine Eröffnungsrabatte und kein Weltuntergang.
Gab es vorher keine Klamottenläden in Lippstadt? Mussten wir Jahrelang nach Soest oder Paderborn fahren, um uns eine Jeans, einen Pulli oder ein Shirt kaufen zu können? Haben die Lippstädter zu viel (Taschen-)Geld?
Ich weiß es nicht, ich weiß nur, dass aufgrund der heutigen mündlichen Abiturprüfungen viele Klassen der Gymnasien Schulfrei hatten und somit sicherlich einige Schüler unter den ersten Kunden waren.

10 Minuten habe ich für den Rückweg aus der hinteren Ecke des Ladens benötigt, so voll war es.
Am Ende war ich froh, wieder auf der Langen Straße zu stehen und aus dem krassen Gedränge raus zu sein.
Ich habe mir geschworen, dass ich erst 1-2 Wochen verstreichen lasse, bevor ich noch einmal einen Fuß in den Laden setze, denn in 1-2 Wochen wird der große Hype langsam verebben und NORMALE Kundenströme werden das Bekleidungsgeschäft betreten. Dabei lässte es sich dann auch angenehmer shoppen und anprobieren. 😉

Neuvorstellung

Moin!

Nach langem hin und her habe ich mich heute nun auch dazu entschlossen, hier gelegentlich auch ein bisschen mitzuschnakken und meinen Senf dazu zu geben.

Aus beruflichen Gründen werde ich mich zu Themen aus Verwaltung und Politik (hier aktuell z. B. Güterbahnhof, Südertor, etc.) raushalten.

Ich hoffe, dass sich noch mehr Schreiber finden werden und der Lippstadt-Blog noch lebendiger und „größer“ wird. 😉

Dann werde ich gleich im Anschluss auch meinen ersten „richtigen“ Beitrag posten.

In diesem Sinne: Man liest sich!

Ricarda

also doch…

„Pressemitteilung von Freitag, 29. Januar 2010
Stadt Lippstadt
Kaufland und HLG beenden Zusammenarbeit beim Projekt Güterbahnhof

Lippstadt. Die Firma Kaufland wird kein SB-Warenhaus auf dem Güterbahnhofsgelände in Lippstadt errichten. Dies teilte heute der Investor für das Projekt Güterbahnhof, die HLG aus Münster, gegenüber der Stadt mit.
Die Geschäftsführung von Kaufland habe der HLG schriftlich mitgeteilt, dass sie von den Plänen, einen Einkaufsmarkt mit ca. 5.000 qm Verkaufsfläche am Güterbahnhof zu errichten, Abstand nehme.
Entgegen anderer Äußerungen aus der Vergangenheit will sich Kaufland jetzt doch nur auf einen Standort in Lippstadt konzentrieren. Wie bereits gemeldet, wird Kaufland im Laufe des Jahres in der Erwitter Straße den bisherigen HIT-Markt übernehmen, umbauen und als Kaufland neu eröffnen.
Nach Aussage des HLG-Geschäftsführers Dirk Brockmann eröffnen sich durch die neue Situation Möglichkeiten für andere Lebensmittel-Anbieter, die bereits in der Vergangenheit Interesse am Standort bekundet hätten. Der Investor geht allerdings davon aus, dass sich die Verkaufsfläche durch einen anderen Anbieter verkleinern könnte. Wichtig sei aber weiterhin, „dass neben dem gesetzten Elektromarkt auch ein echter weiterer Ankermieter vorhanden ist.“
Aus Sicht der Stadt Lippstadt könnten eine kleinere Verkaufsfläche und die damit verbundene Verringerung der PKW-Stellplätze einige Problembereiche deutlich entschärfen. So wirke sich das geringere Bauvolumen positiv auf die städtebauliche Entwicklung aus. Möglicherweise könne sogar auf eine Parkebene verzichtet werden, was von Vorteil im Hinblick auf die Lärmproblematik wäre.
HLG-Geschäftsführer Brockmann sieht die Realisierung des Gesamtprojektes weiterhin als gesichert an: „Die wesentliche Grundlage für die Realisierung des Projektes hat die Stadt Lippstadt bereits Ende vergangenen Jahres per Ratsbeschluss geschaffen: Die Stadt hat die notwendigen Bahnflächen des Güterbahnhofs erworben und die Förderung des Landes für die Erschließung steht.“

Shortlinks 11.11.2009

Sorry, im Moment ist einfach keine Zeit für ausführlichere Artikel.

Sheepkeeper’s Merchandise
Hast du Heinrich auf der Tasse, schmeckt der Kaffee doppelt klasse

Alter Schwede
H&M kommt nach Lippstadt – und zieht doch nicht in den Güterbahnhof ein.

Polizei gibt Fehler zu
… und sagt, sie hätte ein „Gerücht“ erreicht. Nach meinem Wissen war das eher ein gezielter Hinweis von Vereinsseite, dem man ohne Weiteres hätte nachgehen können.

Der kleine Bruder vom Feedomix
*räusper* Naja, so ähnlich: Es ist eine Twitterliste von Leuten aus Lippstadt – oder welchen die dort lange gelebt haben

Das Hellweg Radio twittert auch
Wenige Einträge bisher, aber immerhin: Sie sind dabei!

Die Nacht der Nächte
… hat nix mit Heiraten zu tun, sondern mit Feiern. Am Samstag rocken wieder mehrere Bands die Innenstadt

Und Zuguterletzt:
Auch ein Fan des FC Gütersloh wünscht sich, dass mehr gegen Gewalt im Fußball getan wird. Dieses Video kommentiert er mit dem Satz „Wenn sowas mal [beim Spiel] gegen Lippstadt im Vorfeld gemacht worden wäre!!!!!!!!!

Shortlinks 02.11.2009

Hella: keine betriebsbedingten Kündigungen
Ein positives Signal, das mich sehr freut. Aber da bin ich sicher nicht der Einzige.

Bock zum Gärtner gemacht
Ein Feuerwehrmann aus Lippstadt hat mehrere Brände gelegt.

Wird anna zum CDU-Watchblog?
Sie selbst nennt es „Kriegsberichterstattung“. Aber der Menge der cdu-lastigen Posts gemäß würde sich ein Watchblog wirklich langsam lohnen …

Noch’n Gedicht Lippstadt-Lied
Carsti K. warnt uns im Titel schon vor: Noch so’n Song über diese eine Stadt da …

#Superfuse bedanken sich
… und zwar für den tollen Gig im Don. Muss ja echt gut gewesen sein.

Alle Weihnachtsmärkte rund um Lippstadt
… hat Stadt-TV Lippstadt aufgelistet. Ist ja auch bald wieder so weit.

Und zuguterletzt
Irgendwas stimmt mit Feedomix nicht, es werden nicht alle Blogposts angezeigt. Ich kümmere mich darum. Hoffentlich läuft bald alles wieder.

Shortlinks 19.10.2009

Aufruf aus (fast) aktuellem Anlass
Lippstadt-Blog ist ein Mitmach-Blog! Wie ich beim Xing-Stammtisch der Lippstadt-Gruppe letzte Woche erfahren habe, wissen das aber nur Wenige. Deshalb: EINLOGGEN, LOSBLOGGEN, FROHLOGGEN (oder so)! Traut Euch!

CDU spaltet sich und anna schaut genau hin
Eine Ihrer Thesen: Die CDU wird hier nur gewählt, weil sie den Namensteil „christlich“ trägt. Wenn das stimmt, muss ich mich wohl von der Vorstellung verabschieden, die Säkularisierung sei bereits vollzogen.

Jasmin kennt den „Schef Redaktor“
Die Anonymität des Internets treibt zuweilen interessante Blüten, wie man in den Kommentaren des Dominic-Boeer-Interviews sieht. Fällt Jasmin jetzt in die Rubrik „Herr Lehrer, ich weiß was“, oder ist das die Web-2.0-Variante des guten alten Dorftratsches? Tja, keine Ahnung … bleibt zu hoffen, dass Jasmin nicht auch noch so redet, wie sie schreibt.

Störmede vermisst Fußball-Fahne
Wer klaut denn so einen Unsinn? Und warum?

Herbstwoche bei Lippstadt-TV
Wer die Eröffnungsrede verpasst hat, kann sie bei den Kollegen des Lippstadt-TV ansehen. Und das war sicher nicht der letzte Film von der Herbstwoche!

Ein Psychopat fordert Ghettoblaster statt Handys für Lippstadt
Ich will gar nicht erst versuchen zu überlegen, was besser wäre.

Und Zuguterletzt:
JETZT LOGIN BESORGEN UND HIER MITSCHREIBEN!! HOPP HOPP!!

Jasmin Schornberg im TV, die Zweite

Unsere kleine Kanufee  *gnihihi* aus Lippstadt hat beim letzten TV-Spot der Hanse Merkur wohl ordentlich Eindruck hinterlassen, denn:
Im neuen Spot ist sie ebenfalls zu sehen. Allerdings deutet im aktuellen TV-Spot (siehe 2/2009) noch weniger darauf hin, dass es sich bei der gezeigten Dame um eine sehr erfolgreiche Kanutin handelt. Was ich schade finde. Denn wenn man schon mit einem Endorsement arbeitet, dann sollte man es auch dazuschreiben.

Der Spot selbst ist eine Mischung aus Bacardi-Feeling und Veltins-Dünen. Was meint ihr: Ob man so Versicherungen verkauft?

Da fehlt mir was

Umfrage PatriotIch wollte heute bei der Tagesumfrage vom Patriot mitmachen, aber leider trafen keine der Antworten auf mich zu. Es fehlt eindeutig:

Nein, ich habe immer sehr viel Schwein gehabt.

Und ich nehme an, da bin ich nicht der Einzige. 😉

Brunnenwäsche

Sach ma, was war das denn eigentlich am Wochenende? Der Bürgerbrunnen, in feinsten Schaum gehüllt … vielleicht ’ne Aktion der Stadt: Ab sofort kann man sich am Marktplatz auch die Hände waschen?!

Buergerbrunnen Lippstadt  Buergerbrunnen Lippstadt

Das Netz kommt in der Lokalpresse an

Das Rumgeschreibsel vereinzelter Spinner „in diesem Internet da“ hat die Verlagswelt vor einigen Jahren noch ziemlich kalt gelassen. Später haben sie den Hobbytextern mit starken Tendenzen zur Anarchie einfach mangelnde Objektivität und wenig Recherchevermögen vorgeworfen. Irgendwann, als man merkte, dass das garnicht immer stimmen musste und man – sogar als Qualitätsmedium – auch selbst mal Fehler macht, begann die Umwälzung. Ganz leise wurde damit begonnen, Blog-Quellen ordnungsgemäß zu verlinken, es folgten wohlwollende Artikel über die Blogosphäre. Schlussendlich installierten die großen Verlage selbst Blogs, wie z. B. die Welt, Handelsblatt, DerWesten und andere.

Sogar in unseren Gefilden ist das Netz auf dem Vormarsch. So habe ich unlängst darauf hingewiesen, dass die Glocke einen Twitter-Account hat, über den sie ihre Top-Artikel verschleudert verlinkt. Wahnsinn!! Und jetzt das:

Die Neue Westfälische hat ab sofort ein Weblog!

Auch wenn mir das Selbstlob des Autors auf seinem Privatblog etwas seltsam vorkommt *räusper* – ich bin wie immer eher geneigt „Endlich“ zu sagen als „Viel zu spät“. Ein solcher Schritt bedeutet immerhin, dass man Redakteurs- und IT-Zeit bindet- also Geld. Eventuell – je nach Organisation – gibt man sogar ein Stück Kontrolle über die Inhalte ab. Das alles ist abzuwägen und nicht „mal eben“ beschlossen. Trotzdem wird es eng für solche (auch lokalen) Verlage, die heute den Einsatz von Blogs und Social-Media-Tools nicht mindestens auf ihre Zweckmäßigkeit hin überprüfen.

Ich wünsche Rouven Ridder von der NW viel Erfolg und jede Menge Spaß bei seinem Projekt! Und warte ab sofort mit noch mehr Spannung auf den angekündigten Relaunch von derpatriot.de.

Empfehlung: Fotos und anderer kreativer Mist

Es gibt einige Fotografen und Fotowebsites, die ich online verfolge. Ab sofort ist ein Lippstädter Weblog dabei. Das vermute ich zumindest, denn ein paar Themen lassen darauf schließen.

Drauf gestoßen bin ich durch dieses Foto hier – eine Tattoo-Vorlage mit Lippstadt-Wappen (will er sich anscheinend wirklich stechen lassen):

OK, wäre nicht mein Ding, aber das Weblog hat auch einige kleine Fotoperlen zu bieten, diese hier zum Beispiel:

Wer mehr sehen will, bekommt’s hier. Und wenn klar ist, dass der Inhaber wirklich aus Lippstadt kommt, packe ich den Artikel in die Serie“Lippstädter Blogs„. In meinem RSS-Feed ist er jedenfalls jetzt schon.

Quelle aller Bilder: solldesign.wordpress.com


Nachtrag:
Chris hat mir grade geschrieben. Er ist tatsächlich in Lippstadt aufgewachsen, seine Familie wohnt hier noch. Er selbst ist in Australien geboren und lebt heute dort (Sidney. Ich schätze es geht in Ordnung, wenn ich Chris als Exil-Lippstädter bezeichne. Also ab mit ihm in die Serie der Lippstädter Blogs ;o)